Nicht sehen trennt von den Dingen, nicht hören von den Menschen

Immanuel Kant


Sanfter Pieks statt starke Pille


Schon vor mehr als 4000 Jahren wurde die Akupunktur in China erfolgreich angewandt. Heute hat sie sich auch in der westlichen Medizin als Standardtherapie etabliert. Sie arbeitet ganzheitlich funktionell und fördert so die Selbstheilungskraft des Körpers.
Seit etwa zwanzig Jahren empfehlen die Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO die Akupunktur offiziell zur Behandlung von über 40 Krankheitsbildern. Wir arbeiten in unserer Praxis mit zwei Akupunkturformen: der klassischen Körperakupunktur und der Ohrakupunktur.

Natur
  • Körperakupunktur

    Die Akupunktur geht davon aus, daß in einem gesunden Körper ein harmonischer Fluss der Körperenergien besteht.
    Die Körperenergien fließen auf so genannten Meridianen und befinden sich im Gleichgewicht. Gerät dieses Gleichgewicht aus den Fugen, kann die Energie nicht mehr ungehindert zirkulieren, Beschwerden oder Krankheiten sind die Folge.
    Das Ziel der Akupunktur ist es, durch Reizung an bestimmten Hautpunkten, den gestörten Fluss in den Meridianen wieder zu normalisieren.

    Akupunktur: schonend und schmerzarm

    Körperakupunktur

    Körperakupunktur

    Gesichtsakupunktur

    Gesichtsakupunktur

  • Ohrakupunktur

    Die Ohroberfläche bildet ein Mikrosystem, auf das sich alle Organe des Körpers projizieren lassen. Die Untersuchung dieses Mikrosystems liefert wichtige Erkenntnisse über Funktionsstörungen des gesamten Organismus. Die Reizung der Punkte stimuliert die Selbstregulationskräfte des Körpers. Beschwerden und Dysfunktionen werden so auf natürliche Weise normalisiert.

    Als Hals-Nasen-Ohrenärzte sind wir mit dem Mikrosystem der Ohroberfläche besonders vertraut. Wegen der kurzen Reflexwege zum Gehirn treten erwünschte Körperreaktionen besonders schnell ein.

    Ohrakupunktur

    Ohrakupunktur

  • Wobei hilft Akupunktur?

    Die Akupunktur hat sich in unserer Praxis bei folgenden Erkrankungen bewährt:

    • Schwindel
    • Hörsturz und Tinnitus
    • Kiefergelenkbeschwerden
    • HWS/Nackenschmerzen
    • Allergien, Heuschnupfen
    • akute und chronische Entzündungen des Rachens und er Gaumenmandeln
    • akute und chronische Erkrankungen von Mittelohr und Nasennebenhöhlen

    Ihr Beitrag zum Behandlungserfolg
    Sie sollten Zeit und Ruhe mitbringen. Versuchen Sie sich während der Behandlung zu entspannen. Eine Therapiesitzung dauert 20 Minuten. Danach werden die Nadeln entfernt.
    Eine Behandlungsserie besteht, abhängig vom Einzelfall, aus 4 bis 10 Sitzungen.

    Je nach Indikation arbeiten wir im Bereich des Ohrs auch mit Dauernadeln. Diese Nadeln bleiben für mehrere Stunden/Tage in der Haut. Sie können damit Ihren alltäglichen Arbeiten nachgehen.

    Wenn Sie wissen möchten, ob die Akupunktur auch in Ihrem Fall hilft, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.